Tag 1&2 Besuch der Burgruinen und den Alpenrosenweg auf dem Hahnenkamm

Tag 1&2 Besuch der Burgruinen und den Alpenrosenweg auf dem Hahnenkamm

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Urlaub

Nachdem wir auf der Hinfahrt am Tag zuvor bei 33° Außentemperatur im Auto gebrutzelt wurden, meinte über Nacht der Regen uns besuchen zu müssen ☔ .
Also wurde ich wasserdicht ausgerüstet, damit meine Genny auch schön trocken blieb.

Wir versuchten per App eine passende Fahrstrecke zu den beiden Burgruinen zu finden. Es sah so aus, als hätten wir Glück und düsten /flitzten los. Vom Regen begleitet was dennoch deutlich angenehmer war als die Hitze am Tag zuvor.
Leider mussten wir feststellen dass es bald kein Durchkommen für meinen Segway Rollstuhl mehr gab. Der Weg war zu steil mit Geröll und Schlaglöchern.

Also musste mein Segway zurück bleiben und mein Retter in der Not zog mich den Berg hinauf.

Ich folgte ihm als 🐌 mit Puddingbeinen und kam bald ans Ziel an. Und da waren sie, die Ruine Hohen Feyberg sowie die Ruine Eisenberg. Für Kinder ein Muss😃


Es folgte der nächsten Tag und damit mein hohes Ziel,
mein persönliches Highlight.

„Der Alpenrosenweg“ auf dem Hahnenkamm in Höfen Reutte (Tirol)

Durch Zufall stieß ich zuhause auf einen Artikel in der Naturparkregion Reutte.
Dort wurde der „Barrierefreie Alpenrosenweg“ auf dem Hahnenkamm vorgestellt. Zu großer Freude stellte ich fest, er liegt nicht weit entfernt von unserem Urlaubsort😃.
Also kam es auf unsere Liste an Ausflügen 📝.
Das Team der Bergstation war sehr freundlich und hilfsbereit.Ich war unglaublich aufgeregt wegen der Gondelfahrt 🚡. Es ging höher und höher.

Oben angekommen, fühlte ich mich wie ein Adler.

Wie wunderschön die Bergspitzen von hier oben aussahen, dazu dieses traumhafte Licht bei strahlend blauem Himmel.
Die Strecke des Alpenrosenweges beläuft sich auf 5,2km.

Sie führt von der Hahnenkammbahn bis zur Lechaschauer Alm. Dringend empfohlen wird ein elektronisches Zuggerät, dem ich zustimme 😉.
An dieser Stelle wünsche ich mir noch mehr, solch barrierefreie Wanderwege. Es sind Erlebnisse die man nie wieder vergisst, vielleicht sogar einer der letzten die einem im Leben geboten werden.
Einmal mitten im Leben dabei zu sein wie hier in dieser Bergwelt.

Umgeben von mächtigen Bergspitzen, die teilweise in den Himmel ragen⛰️. Ein kleiner Teil von etwas ganz großem .Das ist man hier oben, in dieser Bergwelt. An dieser Stelle ein dickes Dankeschön an jene die diesen wunderschönen Weg ermöglicht haben😊.

**Video**