Oleftal Tour

Oleftal Tour

Heute sind wir bei uns im Ort geblieben. Wozu leben wir schließlich da wo andere Urlaub machen🤭.
Startpunkt war der Lützenberg in Olef. Von dort aus gingen wir in den Wald hinein in Richtung Kuckuksley.

Am Wanderweg Einstieg „Schneifelstraße“ folgten wir dem Wegweiser der Tour 13 des Eifelvereins (Oleftal Tour).


Den Kreisverkehr nahe Müsgesauel überquerten wir und liefen in Richtung Schleidener Straße und bogen hinauf in den Steinweg ab. Dieser Berg ist sehr steil, doch für einen Segway gut zu schaffen. Meine Genny hat mich tapfer hinauf gefahren😄.
Oben angekommen wird man mit einem schönen Ausblick über Gemünd belohnt.


Ruhebänke laden zum verweilen ein.

Wir folgten weiter dem Wegweiser der Nr 13. Dieser führte uns vorbei an Feldern begleitet von herrlichem Sonnenschein nach Nierfeld.


In Nierfeld angekommen legten wir bei der Familie ein kleines Päuschen ein. Besuchten die Maskottchen der Hochwasser Nacht ( die vor erneutes Hochwasser schützen sollen) und gingen weiter den Dehlenbach hinauf.

Den kurzen steilen Anstieg gut geschafft ging es oberhalb der Egelstraße weiter nach Olef und somit zum Ende unserer Reise.


Bilder vom historischen Dorfplatz Olef habe ich nicht festgehalten. Im Moment wird an so vielen Fachwerk-Häusern gearbeitet, das ich es nicht für angebracht halte.
Als wir fast zuhause waren, hatte ich eine nicht so freundliche Begegnung 🙈.
Ich habe festgestellt das Hunde sehr oft mit einem Segway überfordert sind. Ein fremdes Gerät, womit die Hunde nichts anfangen können.
Naja, ich meinte es gut und stieg von meiner Genny ab damit der Hund sich beruhigen konnte und sah das ich keine Gefahr bin. Denn schließlich kam der Hund auf mich zugerannt.
Er hörte mir erst kurz zu als ich mich zu ihm hinunter kniete und meinte mich dann in meinen Arm beißen zu müssen😳.
Puh, was für ein Schreck. Ein Glück hatte ich eine dünne Jacke an, aber es ging trotzdem durch. Doch leicht geschützt war es nur halb so schlimm🙈.
Glück gehabt😊

Schreibe einen Kommentar